IT: damals/heute

Wie arbeitet ein Computer?

Unsere Computer sind richtige Alleskönner. Einfach ausgedrückt besteht ein Computer aus Recheneinheiten, die auf elektrischer, elektronischer oder mechanischer Basis agieren. Auch Handys, Tablets, Autos und Elektrogeräte haben kleine Computersysteme in sich. Sie programmieren und verarbeiten ebenso elektronische Daten.

Essenzielle Komponenten für ein gutes Zusammenspiel

Damit Computer reibungslos funktionieren, muss alles aufeinander abgestimmt sein und zueinander passen. Im Mittelpunkt steht das Main- oder Motherboard. Darauf sind alle wichtigen Module verbaut und miteinander verbunden. Mittels Datenleitungen werden Daten verarbeitet und weitergeleitet.

Wird der PC eingeschaltet, tritt BIOS (Basic-Input-Output-System) in Aktion. Eigentlich schon, bevor das eigentliche System startet. Eine kleine Batterie auf dem Mainboard versorgt den Speicher stetig mit Spannung. So bleiben Daten auch bei ausgeschaltem PC erhalten. Im BIOS werden Bauteile und Komponenten kontrolliert. Nach erfolgreicher Prüfung wird das System gestartet.

Der Prozessor ist die Denkzentrale im Computer. Jede Aktion wird im Prozessor berechnet, permanent laufen Berechnungen im Hintergrund ab.

Mittels Grafikkarte wird die optische Ausgabe generiert. Besonders Spieler brauchen hochwertige, leistungsstarke Grafikkarten wie Nvidia GeForce für ihre Handlungen.

Der Arbeitsspeicher (RAM — Random-Access-Memory) führt alle Prozesse auf dem Computer aus. Jedes Programm füttert den Arbeitsspeicher mit Daten, die vom Prozessor verarbeitet werden.

Auf der Festplatte befinden sich alle gespeicherten Daten und das Betriebssystem. Mit SSD (Solid-State-Drive) geht heutzutage der Startvorgang des Computers wie am Schnürchen.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.